Der Verein Platanenblatt e.V.

 

Der gemeinnützige Verein Platanenblatt e. V. wurde am 01. Dezember 2012 von einer kleinen Gruppe engagierter Menschen in Hamburg gegründet. Gründungsimpuls war der Wunsch, den zunehmend sichtbar werdenden sozialen Auswirkungen der Griechenlandkrise auf der Insel Lesbos eine positive Zukunftsidee entgegenzusetzen. Der traditionelle griechische Weg – Überschüsse der kommunalen Olivenölproduktion zur Finanzierung lokaler sozialer Bedürfnisse zu verwenden und somit Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen – ist die bestimmende Leitidee. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf der griechischen Insel Lesbos bei der Wiederbelebung der dörflichen Zivil- gesellschaft mitzuwirken und bei der Behebung sozialer Probleme konkret zu helfen.


Der Verein möchte Spenden sammeln, die zur Finanzierung dringender gemeinschaftlicher
sozialer Aufgaben auf der Insel Lesbos eingesetzt werden. Es sollen insbesondere Maßnahmen
des Naturschutzes und der Pflege der Kulturlandschaft (biologische Bewirtschaftung der Insel-
Olivenhaine, umweltverträgliche Olivenölherstellung), Maßnahmen zur Förderung des traditionellen
Brauchtums aber auch zur Förderung der Toleranz im Rahmen der Völkerverständigung, der Kunst und Kultur, der Erziehung und Bildung sowie der Jugend- und Altenhilfe finanziell gefördert und umgesetzt werden. Darüber hinaus möchte der Verein die kleinbäuerlichen Inselolivenbauern bei der Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland unterstützen.


Der Verein Platanenblatt e. V. ist Mitglied in der Gemeinnützigen Treuhandstelle Hamburg e. V. und in der Genussgemeinschaft Städter und Bauern e. V. München.

Download
PM Koop Genussgemeinschaft Platanenblatt e. V.
Kooperationspapier zwischen Genussgemeinschaft Städter und Bauern e. V. und Platanenblatt e. V.
PM_GenussgemeinschaftPlatanenblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB